Hetzner - DokuWiki

Xen auf Debian

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Für jede virtuelle Maschine (Dom U) wird eine eigene IP benötigt.

Host Setup

Vorbereitung des Hosts für XEN

Neuinstallation

Für die Dom0 in dieser Beispiel-Installation wird das Standard Hetzner Image 'Debian 6.0 Squeeze 64Bit minimal' verwendet. Das Image wird mit Hilfe des Rescue-Systems installiert.

Nach einem Reboot steht das Betriebssystem mit dem jeweiligen Rescue-System Passwort zur Verfügung.

Eine Anleitung für die Installation von Images kann im wiki abgerufen werden: Installimage

Anpassungen im Grub

Standardmäßig wird bei Debian Grub2 installiert. Standardmäßig werden jedoch die Kernel ohne Xen-Modul zu erst gebootet. Durch ein Ändern der Reihenfolge in der Grub die Einträge erstellt, kann dies behoben werden.

mv /etc/grub.d/10_linux /etc/grub.d/25_linux

Alternativ kann Grub2 auch durch Grub1 (grub-legacy) ersetzt werden. Hier werden die Xen-Menüeinträge als erstes erstellt.

Auf EQ-Systemen und dem EX-5 ist es zusätzlich nötig die Kerneloption 'acpi=ht' hinzuzufügen, da sich sonst das System nicht rebooten lässt. Dazu /etc/default/grub anpassen, damit die Änderungen beim nächsten Kernel-Update nicht überschrieben werden:

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="console=tty0 acpi=ht"

Einsatz der zusätzlichen IP-Adressen in einem virtuellen Server

Für die Konfiguration eines virtuellen Servers gibt es mehrere Möglichkeiten. Bei einem gerouteten Setup muß als Gateway die IP des Hostsystems genutzt werden.

# Routing
IP-Adresse: 192.0.2.20
Gateway: 192.0.2.2 (IP-Adresse des Hostsystems)
# Bridging (erfordert virtuelle MAC Adressen)
IP-Adresse: 192.0.2.20
Gateway: 192.0.2.1 (gleicher Gateway wie das Hostsystems)

Einsatz des zusätzlichen Subnetzes

Eine IP-Adresse aus dem Subnetz wird nun auf dem Hostsystem angelegt. Diese dient als Gateway für die DomU's.

up ip addr add 192.0.2.129/29 dev eth0

in /etc/network/interfaces hinzufügen.

Die IP kann zum testen mit

ip addr add 192.0.2.129/29 dev eth0

aktiviert werden. Sollte eine Fehlermeldung angezeigt werden, überprüfen Sie bitte, ob das Packet "iproute" installiert ist und ob eth0 die Netzwerkkarte ist. Die IP sollte nun von extern pingbar sein.

Im virtuellen Server selbst konfiguriert man nun eine der restlichen IP-Adressen aus dem Subnetz und setzt die oben im Hostsystem konfigurierte IP-Adresse als Gateway ein. Beispielsweise:

IP-Adresse: 192.0.2.130
Netzmaske: 255.255.255.248 (/29 Netz)
Gateway: 192.0.2.129 (extra Konfigurierte IP im Hostsystem)

ip_forward aktivieren

In der Datei /etc/sysctl.conf muss folgender Wert gesetzt werden:

net.ipv4.ip_forward=1

Mittels "sysctl -p" kann dieser Wert eingelesen und gesetzt werden.

Benötigte Pakete nachinstallieren

Als nächstes wird der Xen-Kernel, Hypervisor und xentools installiert. Die aktuelle Version des Xen-Kernel kann mittels aptitude ausgelesen werden.

aptitude install xen-linux-system-2.6-xen-amd64 xen-tools

Grub wird hierbei automatisch aktualisiert. Um den Kernel zu aktivieren muss man an dieser Stelle rebooten.

Dom 0 einrichten

Das "network-script" wird wie unter Zusatzinformation zu IP-Subnetzen vorgeschlagen, auf network-route umgestellt. Andernfalls müssen virtuelle MAC-Adressen für zusätzliche Einzel-IP-Adressen über den Hetzner Robot beantragt werden.

# (network-script network-dummy)
# (vif-script vif-bridge)
(network-script network-route)
(vif-script vif-route)

in /etc/xen/xend-config.sxp

Nach einem Neustart des Xen Backend ist Xen einsatzbereit.

/etc/init.d/xend restart

Dom U einrichten und starten

Die einfachste Methode, eine Debian DomU zu erstellen ist, dass durch xen-tools bereitgestellte xen-create-image Programm zu verwenden. Die Standardeinstellungen werden in der /etc/xen-tools/xen-tools.conf festgelegt und verkürzten das Anlegen enorm

mkdir /xen
xen-create-image --hostname=xen1.example.org \
--ip=192.0.2.130 --netmask=255.255.255.248 --gateway=192.0.2.129 \
--dir=/xen --passwd

Mit

xm create xen1.cfg

kann nun die DomU gestartet werden.

Ab jetzt ist die DomU bereits von Extern per SSH erreichbar und kann nun eingerichtet werden.



© 2018. Hetzner Online GmbH. Alle Rechte vorbehalten.