Hetzner - DokuWiki

DebianMailserver5
(Postfixadmin)
(Funktionen:)
Zeile 75: Zeile 75:
 
Jetzt können wir unter http://deineip/postfixadmin uns mit unserem superuser einloggen und alles schön administrieren.
 
Jetzt können wir unter http://deineip/postfixadmin uns mit unserem superuser einloggen und alles schön administrieren.
 
Grundsätzlich denke ich ist hier alles selbsterklärend. Jeder von euch angelegte User mit Mailbox kann sich auch unter dieser Adresse einloggen und zb seinen Alias oder Passwort ändern oder später auch seine Out of Office replys verwalten.
 
Grundsätzlich denke ich ist hier alles selbsterklärend. Jeder von euch angelegte User mit Mailbox kann sich auch unter dieser Adresse einloggen und zb seinen Alias oder Passwort ändern oder später auch seine Out of Office replys verwalten.
 +
 +
 +
===Postfix===

Version vom 15. Oktober 2007, 11:35 Uhr

Dieses How-to basiert auf diversen anderen How-To's mit denen ich damals meinen Mail server gebastelt habe. Leider habe ich zwischenzeitlich die Quellen dafür nicht mehr.


Funktionen:

  • Virtual Domains
  • Spam und Virenfilter mittels Spamassassin und Amavisd-new sowie Postgrey
  • Verwaltung der Mailadressen mittels Postfixadmin
  • Auto Reply/Vacation Funktion
  • Shared Folders mit Courier
  • ....


Als erstes benötigen wir ein paar Debian Pakete

 apt-get install postfix postfix-mysql mysql-server-5.0 apache2 libapache2-mod-php5
 courier-authdeamon courier-authlib-mysql courier-imap courier-pop
 spamassassin amavisd-new clamav

Postfixadmin

Nun holen wir uns den aktuellen postfixadmin aus dem SVN:

 svn co https://postfixadmin.svn.sourceforge.net/svnroot/postfixadmin/trunk postfixadmin

Diese legen wir in /var/www/postfixadmin ab.

Berechtigungen ändern:

 cd /var/www/postfixadmin
 chmod 640 *.php *.css
 cd /var/www/postfixadmin/admin/
 chmod 640 *.php .ht*
 cd /var/www/postfixadmin/images/
 chmod 640 *.gif *.png
 cd /var/www/postfixadmin/languages/
 chmod 640 *.lang
 cd /var/www/postfixadmin/templates/
 chmod 640 *.tpl
 cd /var/www/postfixadmin/users/
 chmod 640 *.php
 chown -R www-data:www-data /var/www/postfixadmin

Grundsätzlich kann man nun auch nach der Install Anleitung von postfixadmin weitermachen. Der Vollständigkeithalber erkläre ich es hier dennoch.

In der DATABASE_MYSQL.TXT liegt das Template für die Datenbank. Nun müssen wir hier aber ein paar Zeilen auskommentieren:

 # Postfix user & password
 INSERT INTO user (Host, User, Password) VALUES ('localhost','postfix',password('postfix'));
 # Postfix Admin user & password
 INSERT INTO user (Host, User, Password) VALUES ('localhost','postfixadmin',password('postfixadmin'));
 #Priviledges
 INSERT INTO db (Host, Db, User, Select_priv) VALUES ('localhost','postfix','postfix','Y');
 INSERT INTO db (Host, Db, User, Select_priv, Insert_priv, Update_priv, Delete_priv) VALUES 
 ('localhost', 'postfix', 'postfixadmin', 'Y', 'Y', 'Y', 'Y');

Damit werden im MySQL dann ein user postfix und ein user postfixadmin angelegt.

Nun importieren wir das ganze in MySQL

 mysql -u root < DATABASE_MYSQL.TXT


Bitte beachten das diese Vorgehensweise für die gegenwärtige SVN Version gilt (Stand 15.10.2007) evtl. ist bei neueren Versionen hier kein auskommentieren mehr nötig.

Nun ist alles importiert und wir können wenn unser Apache noch immer /var/www korrekt liest uns unter http://deineip/postfixadmin/setup.php den Status der Postfixadmin installation ansehen und unseren Superuser anlegen. Wenn das getan ist löschen wir die setup.php

 rm /var/www/postfixadmin/setup.php

Leider muss nun noch per hand in der Datei config.inc.php folgende Zeile auf "true" geändert werden:

 $CONF['configured'] = true;

Jetzt können wir unter http://deineip/postfixadmin uns mit unserem superuser einloggen und alles schön administrieren. Grundsätzlich denke ich ist hier alles selbsterklärend. Jeder von euch angelegte User mit Mailbox kann sich auch unter dieser Adresse einloggen und zb seinen Alias oder Passwort ändern oder später auch seine Out of Office replys verwalten.


Postfix



© 2019. Hetzner Online GmbH. Alle Rechte vorbehalten.