Hetzner - DokuWiki

Windows Server Subnet

Im folgenden wird beschrieben wie ein zusätzliches Subnet in Verbindung mit Hyper-V für virtuelle Computer genutzt werden kann.

Inhaltsverzeichnis

Rollen und Features

Benötigte Rollen und Features sind:

  • DHCP-Server
  • Hyper-V

Diese können im Servermanager via Rollen und Features hinzufügen nachinstalliert werden.

Während der Installation von Hyper-V vorerst keinen virtuellen Switch erstellen.

Routing & Netzwerk

Hetzner routet das zusätzliche Subnet auf die Haupt IP des Servers und vergibt hier keine weiteren MAC Addressen. Um die zusätzlichen IPs nutzen zu können muss daher auf dem Server lokal geroutet werden.

TCP/IP Forwarding aktivieren

  • regedit.exe ausführen
  • zum Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters wechseln
  • Eintrag IPEnableRouter (Datentyp REG_DWORD) auf den Wert 1 setzen
Ip enable.jpg


Virtuellen Switch anlegen

  • Hyper-V Manager öffnen und im Manager für virtuelle Switche einen neuen virtuellen Switch vom Typ Intern anlegen
Virt switch.jpg


Interface konfigurieren

  • über die Systemsteuerung im Netzwerk und Freigabecenter bei den Adaptereinstellungen für den neu angelegten virtuelle Switch eine IP aus dem Subnet konfigurieren

Nach einem Reboot ist diese konfigurierte IP bei korrekt aktiviertem Forwarding bereits erreichbar (Ping).

Router ip.jpg


DHCP

Um den virtuellen Computern automatisch die Subnet IPs zuzuordnen und PXE Boot zu ermöglichen ist die Einrichtung eines DHCP Servers erforderlich.

Konfiguration

Im Servermanager das DHCP Applet öffnen und folgende Einstellungen vornehmen:

  • Rechtsklick auf den Server -> Bindungen hinzufügen / entfernen -> Haken für das externe Interface entfernen
Bindungen.jpg


  • Rechtsklick auf IPv4 -> Neuer Bereich -> Subnet Ips konfigurieren
    • beachten Sie, dass Start-IP - EndIP abzüglich Netzip, bereits vergebene vSwitchIP und BroadcastIP angegeben werden müssen
    • Bsp: von Hetzner erhaltenes Netz: 192.168.53.72/29
Netzip: 192.168.53.72
(vorgeschlagene) vSwitchIP: 192.168.53.73
Broadcast: 192.168.53.79
Nutzbare IPs: 192.168.53.74 - 192.168.53.78
  • Die RouterIP auf die für den virtuellen Switch konfigurierte IP setzen
  • alle nicht erwähnten Schritte unverändert übernehmen
Dhcp subnet.jpg


  • via Rechtsklick auf den neu angelegten Bereich -> Eigenschaften im Tab Erweitert die Konfiguration auf Beide (DHCP & BOOTP) setzen und bestätigen
Bootp clients.jpg


  • im neu angelegten Bereich im Submenü Bereichsoptionen via Optionen konfigurieren Haken für die Optionen 066 Hostname des Startservers und 067 Name der Startdatei setzen
    • 066 Hostname des Startservers -> Zeichenfolgenwert: dhcp.your-server.de
    • 067 Name der Startdatei -> Zeichenfolgenwert: pxelinux.0
Bereichsoptionen.jpg


IP - MAC Zuordnungen für Statische VM IPs - Optional (empfohlen)

Nach erfolgreichem Abschluss von Punkt Hyper-V

  • im neu angelegten Bereich im Submenü Adressleases via Rechtsklick auf die aufgelisteten IPs zur Reservierung hinzufügen für alle virtuellen Computer aus dem Bereich neue Reservierungen anlegen

Jede IP wird somit statisch auf den jeweiligen virtuellen Computer gebunden.

Hyper-V

  • neuen virtuellen Computer der "Generation 1" anlegen.
  • via Einstellungen die automatisch hinzugefügte Netzwerkkarte entfernen
  • via Hardware hinzufügen eine neue Netzwerkkarte vom Typ ältere Netzwerkkarte hinzufügen und mit dem internen virtuellen Switch verbinden
Vm.jpg


  • virtuellen Computer starten und PXE Boot testen
    • bei korrekter Konfiguration erscheint das Hetzner PXE Bootmenü (blaues Logo)
Pxe boot.jpg


  • optional Punkt IP-Mac Zuordnung ausführen
  • im Robot die Installation für die konfigurierte SubnetIP aktivieren und virtuellen Computer erneut via PXE booten, statt dem Hetzner PXE Bootmenü startet automatisiert die Installation. Sobald der standard Loginbildschirm erscheint ist die Installation abgeschlossen und der virtuelle Computer kann verwendet werden

IPv6

Hetzner routet das IPv6 Subnet auf die jeweilige link local Addresse des Servers (fe80::/64). Um daher mit oben beschriebenem Setup ebenfalls IPv6 an die virtuellen Computer verteilen zu koennen sind folgende Konfigurationseinstellungen erforderlich

  • Dem externen Interface die erste Adresse aus dem Subnet ::1/128 mit Gateway fe80::1 übergeben.
  • Dem virtuellen Switch die zweite Adresse mit ::2/64 ohne Gateway übergeben.
  • Den virtuellen Computern fortlaufend IPs aus dem Subnet vergeben und die IP des virtuellen Switches (::2) als Gateway übergeben.

Mittels netsh das Forwarding aktivieren:

netsh interface ipv6 set interface Extern forwarding=enabled advertise=enabled
netsh interface ipv6 set interface vSwitch forwarding=enabled advertise=enabled

Falls von Windows nicht automatisch gesetzt mittels netsh die Routen Setzen:

netsh interface ipv6 add route prefix=xxxx:xxxx:xxxx:xxxx::/128 interface=Extern publish=yes
netsh interface ipv6 add route prefix=xxxx:xxxx:xxxx:xxxx::/64 interface=vSwitch publish=yes


© 2018. Hetzner Online GmbH. Alle Rechte vorbehalten.