Hetzner - DokuWiki

Windows Server 2008 R2

Inhaltsverzeichnis

Software-RAID1 / Festplatten-Spiegelung

Unter Windows 2008 R2 ist es möglich, mehrere eingabaute Festplatten zu einem Software-RAID1 (Spiegelung) zusammenzufügen, so dass im Falle eines Ausfalls einer Festplatte die zweite Festplatte noch alle Daten enthält.

Wenn Sie bei uns einen Windows-Server bestellen, wird diese Spiegelung für Sie automatisch für die ersten beiden Festplatten eingerichtet.

Eine Anleitung, um selbst ein Software-RAID unter Windows Server 2008 R2 erstellen zu können, finden Sie hier: Windows Server Software RAID

Internet Information Server (IIS) installieren

Wir haben für Sie eine kurze Anleitung zusammengestellt, mit der Sie möglichst einfach den Internet Information Server (IIS) installieren können: Windows Server IIS Installation

Web Platform Installer installieren und verwenden

Um möglichst einfach Web-Anwendungen installieren zu können, bietet sich der kostenlose "Web Platform Installer" von Microsoft an.

Bei Installationen ab dem 17.02.2010 ist der Web Platform Installer bereits vorinstalliert. Sie finden ihn im Start-Menü unter "Alle Programme".

Hier eine Anleitung zu dessen Installation und Verwendung: Windows Server 2008 R2 Web Platform Installer

Windows Recovery Environment / Wiederherstellungskonsole

Für den Fall dass der Bootloader oder Bootsektor repariert, oder gar z.B. ein Komplettbackup von einer zuvor erstellten Sicherung vom Backupspace eingespielt werden muss, ist die Windows Wiederherstellungskonsole (Recovery Environment / RE) hilfreich.

Legacy

Zunächst müssen Sie an Ihren Server eine KVM-Konsole mit der bitte das Windows Recovery Environment zu laden über den Hetzner Robot beantragen und anschliessen lassen, um direkten Zugriff auf den Monitor und die Tastatur Ihres Servers zu bekommen. Anschliessend startet der Support den Server neu um das besagte Windows RE vom Netzwerk zu booten. Sobald Windows RE geladen ist, praesentiert sich ein graphisches Interface dessen Anweisungen Sie folgen können.

UEFI

Bei einer UEFI Installation kann das Windows Recovery Environment nicht via PXE geladen werden. In diesem Fall stellt der Support KVM-Konsole und einen USB Boot Stick mit besagtem Windows RE bereit.

Sollten Sie eine zuvor erstellte Sicherung Ihres Servers von Ihrem Backupspace zurückspielen wollen, wählen Sie bitte "System Image Recovery" aus dem Windows RE Menü. Klicken Sie bei der Auswahl der Sicherungsquelle auf "Advanced" und geben Sie an dass Sie eine Sicherung aus dem Netzwerk einspielen wollen. Geben Sie dann Ihren Backupspace in der Form \\u012345.your-backup.de\backup an, wobei Sie "u012345" durch Ihre eigenen Backupspace ersetzen. Anschliessend müssen noch die Zugangsdaten zu Ihrem Backupspace eingegeben werden und die Rücksicherung kann beginnen.

IPv6

Das automatisch vergebene IPv6 Netz wird auf die Link-Local-Adresse der Netzwerkkarte geroutet, die aus der MAC-Adresse generiert wird. Bei Windows wird ab Windows Vista/Server 2008 hingegen eine zufällige Link-Local-Adresse verwendet. Damit eine Nutzung von IPv6 möglich ist, muß diese Funktion deaktiviert werden. Dazu muß folgendes Kommando in einer CMD-Shell mit Administratorrechten ausgeführt werden:

netsh interface ipv6 set global randomize­identifiers=disabled

Häufig gestelle Fragen / FAQ

Passwort vergessen

Sollten Sie Ihr Administrator-Passwort vergessen haben, können Sie eine Support-Anfrage über den Hetzner Robot stellen, um Ihnen das Passwort zurücksetzen zu lassen.

Resetservice

Aufgrund des Verhaltens von Windows bewirkt ein STRG+ALT+ENTF nur ein Freischalten der Anmeldemaske. Dementsprechend funktioniert die "STRG+ALT+ENTF senden"-Funktion unseres Resetservice an diesem Punkt leider nicht um den Server neu zu starten. Ein Hardware-Reset sollte jedoch dennoch wie vorgesehen wirken.

Windows Update Service

Aus technischen Gründen ist bei unseren Windows Installationen standardmäßig der Windows Update Service so eingestellt, dass Updates nur heruntergeladen aber nicht installiert werden.

Um dies zu ändern können Sie die Registry anpassen. Diese starten sie mit dem Befehl "regedit" im Ausführen Dialog.

Unter "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Polices\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU" müssen Sie nun den Schlüssel "AUOptions" auf den Wert 5 setzen.

Nun können Sie die Update Funktion in der Systemsteuerung anpassen.

Windows Sicherungs Service

Will man den Windows Sicherungs Service (Feature) zusammen mit dem Backupaccount nutzen so sollte ein User auf dem lokalen System erstellt werden, welcher den gleichen Namen wie der Backupaccount trägt. Diesen Nutzer sollte man dann in die Gruppe "Sicherungs-Operatoren" als Mitglied eintragen.

Einsatz von eigenen Lizenzen

Wir nehmen am Microsoft SPLA Programm teil. Die von uns zur Verfügung gestellte Windows Lizenz ist demnach eine SPLA Lizenz. Die Vermischung von eigenen Microsoft Lizenzen von Kunden mit der SPLA Lizenz von Hetzner müsste schriftlich festgehalten werden (Vertrag), da der Kunde Hetzner beauftragen müsste das Produkt für Ihn zu hosten. Weiterhin ist der Einsatz einer eigenen Microsoft Lizenz nicht in jedem Fall möglich (bspw. bei Terminal Server Lizenzen). Durch den erhöhten Verwaltungsaufwand haben wir uns entschieden keine Vermischung der Lizenzen zu zulassen. Der Einsatz von eigenen Microsoft Lizenzen auf einem von uns gemieteten Windows Betriebssystem ist daher nicht möglich.

Jedoch kann der Kunde sein eigenes Windows mit seinem eigenen Lizenzschlüssel installieren. Man kann Windows mithilfe der KVM-Konsole installieren.



© 2018. Hetzner Online GmbH. Alle Rechte vorbehalten.