Hetzner - DokuWiki

Gentoo installieren

Inhaltsverzeichnis

Gentoo Installation

Diese Anleitung basiert sich teilweise auf der Gentoo Handbuch: http://www.gentoo.org/doc/de/handbook/

Rescue System booten

Um Gentoo auf einem dedizierten oder virtuellen Server zu installieren, muss man den Server im Rescue-System starten. Dies wird über den Robot gemacht.

Platte vorbereiten

Nachdem der Server erfolgreich in das Rescue-System hochgefahren ist, muss die Platte partitioniert werden.
Sind die Partitionen erstellt und formatiert, können sie nach /mnt/ gemountet werden, wie in der Gentoo Handbuch beschrieben ist (Kapitel 4).

Gentoo installieren

Ab diesem Punkt kann mit der Gentoo-Installation entsprechend der Handbuch verfahren werden.

Tipp: Die Netzwerkkarten-Konfiguration kann man bei Hetzner gerne über DHCP regeln lassen. Dazu in der Handbuch einfach dem Zweig für DHCP folgen und auch den DHCPCD installieren.

Wichtiger Tipp: damit man sich nach dem Reboot des Systems auch einloggen kann: Es muß unbedingt VOR dem ersten Neustart sichergestellt werden, dass sshd beim Booten mit hochfährt, damit man sich nicht gleich am Anfang elegant "aussperrt". Dazu fügt man sshd zum Default-Runlevel hinzu:

rc-update add sshd default
nano -w /etc/ssh/sshd_config (Konfiguration einstellen)

Da nach dem Reboot zunächst noch keine User angelegt sind, sollte man vorher Root-Login in der sshd_config erlauben. ;)

Tipp: Um zu sehen, ob SSH funktioniert, kann man den Port verändern (auf 22 arbeitet das Rescue-System), mit /etc/init.d/sshd start den Server starten und sich testweise einloggen (mit dem neuen Root-Passwort).

Nach dem Reboot hat man dann ein jungfräuliches Gentoo-System auf der Maschine.

Gentoo mit Paketen versorgen und updaten

Hetzner betreibt einen internen Mirror-Server, der den Portage Tree und die Distfiles, aber keine Stage3 Tarballs bereitstellt. Diese müssen von einem der öffentlichen Mirror bezogen werden.

Distributionsquellen (inklusive der Stage3 Tarballs)

Die Tarballs befinden sich unter releases/x86/autobuilds/current-stage3/ (statt x86 für 32bit, entsprechend amd64 für 64bit)

Portage Tree

Um den Mirror sowohl für die Distfiles als auch für den Portage-Tree zu verwenden, kann dieser über das mirrorselect Tool ausgewählt werden. Mehr Information dazu finden sich im Gentoo Handbuch:
http://www.gentoo.org/doc/de/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=6#doc_chap1

Alternativ kann dieser händisch in der /etc/make.conf angegeben werden:

/etc/make.conf:
GENTOO_MIRRORS="ftp://mirror.hetzner.de/gentoo/"
SYNC="rsync://mirror.hetzner.de/gentoo/portage"


© 2018. Hetzner Online GmbH. Alle Rechte vorbehalten.